Untitled Document

Ausgestorbene Arten seit 2000:

Spenden zur Erhaltung der Biodiversität

Viele Organisationen setzen sich gezielt für den Artenschutz ein. Sie sind alle auf die zahlreichen Spenden von überzeugten Spendern angewiesen um effizient für den Artenschutz sorgen zu können. Selbst ein Euro kann da schon helfen einen kleinen Teil eines Urwalds und dessen unzähligen Arten zu schützen.

 

Steve Irwin - Australian Zoo Wildlife Warriors
The one and only - Crocodile Hunter Steve Irwin, oft kopiert, aber nie erreicht, ist der überzeugendste und enthusiastischste Tierschützer überhaupt gewesen, bis er unter unglücklichen Umständen von dem getötet wurde, was er mit Hingabe, Überzeugung und Selbstlosigkeit beschützen wollte - die Lebewesen dieses Planeten. Alle Einnahmen, die durch seine zahlreichen Serien und das Merchandising erwirtschaftet wurden, kamen Irwins Tierschutzorganisation (Wildlife Warriors Worldwide) und seinem Zoo zugute. Es wurden große Landflächen in Australien, Fidschi, Vanuatu und den USA zum nachhaltigem Schutz für deren wildlebende Tiere gekauft. Die University of Queensland verlieh ihm für seine wertvollen Beiträge zur Krokodilforschung den Titel eines außerordentlichen Professors.
Er wird in seinen Werken, Taten und seiner Tierschutzorganisation weiterleben.
Er war einer der wenigen Menschen, die ihr kurzes Leben dazu nutzten, die biologische Vielfalt auf dieser Erde zu bewahren.




- World Wildlife Fund For Nature
Der berühmte WWF Panda bildet das Logo für eine der größten internationalen Naturschutzorganisationen der Welt und darf hier natürlich nicht fehlen. Die Spenden fließen in mehr als 2000 Natur- und Umweltschutzprojekte, welche die Erhaltung der biologischen Vielfalt der Erde, die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und die Eindämmung von Umweltverschmutzung und schädlichem Konsumverhalten zum Ziel haben.



- Naturschutzbund Deutschland e.V.
Durch Spenden an den NABU werden vielfach praktische Projekte auf lokaler Ebene unterstützt. So werden zum Beispiel Krötenzäune zum Schutz von bedrohten Amphibien eingerichtet oder die mehr als 5000 Schutzgebiete betreut. Darüber hinaus leisten die NABU-eigenen Forschungsinstitute, wissenschaftlichen Fachausschüsse und Arbeitskreise Grundlagenarbeit.
Auf internationaler Ebene wird versucht das Weltnaturerbe Russlands zu retten oder die letzten Schneeleoparden Kirgisistans vor dem Aussterben zu bewahren.



IUCN - International Union for Conservation of Nature and Natural Resources
Dank der IUCN wurde 1963 die internationale Rote Liste gefährdeter Tier- und Pflanzenarten ins Leben gerufen. Die jährlich aktualisierte Liste ist ein wichtiger Indikator für die Entwicklung des Artensterbens. Zudem versucht sie Menschen für den Natur- und Artenschutz zu sensibilisieren und zu einem Umdenken hin zu einer nachhaltigen und schonenden Nutzung der Ressourcen zu bewegen.


BirdLife International
Die Spenden werden zum Schutz von Vögeln, deren Lebensräumen und der weltweiten Erhaltung der Artenvielfalt verwendet.


nach oben
Untitled Document
Ausgestorben!
Conilurus albipes

Untitled Document
Untitled Document
Benutzerdefinierte Suche


Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

 
Untitled Document