Beutelwolf | Thylacine | Thylacinus cynocephalus | - | Thylacinidae | Raubbeutlerartige | Dasyuromorphia | - | Thylacinus | Tasmanischer Wolf, Beuteltiger, Tasmanischer Tiger, Tasmanian tiger, Tasmanian wolf, Tassie tiger | Beutelsäuger | Marsupialia | Untitled Document

Ausgestorbene Arten seit 2000:
Untitled Document
Name
dt: Beutelwolf
eng: Thylacine
lat: Thylacinus cynocephalus
Systematik
Stamm: Chordata  (Chordatiere)
Klasse: Mammalia  (Säugetiere)
U-Kl.: Marsupialia  (Beutelsäuger)
Ordnung: Dasyuromorphia  (Raubbeutlerartige)
Familie: Thylacinidae  (-)
Gattung: Thylacinus  (-)
Wissenschaftlicher Name
Art: Thylacinus cynocephalus
  Harris, 1808

Ungefähr im Jahre 1936 verschwand Thylacinus cynocephalus für immer von der Erdoberfläche...
Nur eins von den vielen wunderschönen Geschöpfen, das einst auf unserem Planeten lebte und nun als Eintrag in der langen Liste ausgestorbener Tier- und Pflanzenarten enden muss.

Untitled Document

Ehemaliges Verbreitungsgebiet

Australien (Tasmanien) und Neuguinea
Untitled Document
Kopf-Rumpf-Länge [cm]:
85-130
Gewicht [g]:
15000-30000
Untitled Document Untitled Document
Untitled Document Untitled Document
Ernährung: Habitat:
Untitled Document
 
Untitled Document
Untitled Document Untitled Document

Synonyme: Tasmanischer Wolf, Beuteltiger, Tasmanischer Tiger, Tasmanian tiger, Tasmanian wolf, Tassie tiger

Entdeckung:

Ein Weibchen, das zeitlebens für ein Männchen gehalten wurde, starb in der Nacht vom 6. auf den 7. September 1936 im ehemaligen Beaumaris Zoo von Hobart in Tasmanien.


Wissenswertes:

Der Beutelwolf war der einzige lebende Vertreter der Familie der Beutelwölfe (Thylacinidae).


Ursache des Aussterbens:

Es wird oft vermutet, der Dingo, der vor einigen tausend Jahren durch den Menschen in Australien eingeführt wurde, habe den Beutelwolf verdrängt. Gestützt wird dies durch die Tatsache, dass der Beutelwolf auf Tasmanien, wo Dingos nie auftauchten, bis ins 20. Jahrhundert überlebte. Eine weitere Theorie zieht in Betracht, dass das Aussterben durch eine Zunahme der menschlichen Bevölkerung verursacht wurde. Es gibt Hinweise auf dramatische Veränderungen der menschlichen Population in vielen Gebieten Australiens, welche aber nie Tasmanien erreichten. Diese Veränderungen beinhalteten eine Vielfalt an Neuerungen von Jagdwerkzeugen, Populationsanstieg in mehreren Gebieten, eine Intensivierung der Nutzung von Ressourcen und einer Besiedlung neuer Gebiete bis in die Wüsten hinein. Zudem gibt es Hinweise auf eine Sesshaftwerdung in einigen Gebieten. Dadurch könnte es zur Verringerung vieler Beutearten gekommen sein. Da das Verbreitungsgebiet des Pfuhlhuhns womöglich schon vor der Ankunft der Dingos stark geschrumpft war, könnte die Intensivierung der Jagd zu dessen Aussterben geführt haben. Die geringere Beutedichte könnte die Anzahl der Beutelwölfe verringert haben. Zudem könnte das Aussterben durch direkten Jagddruck bewirkt worden sein. Felszeichnungen aus Nordaustralien zeigen wie Beutelwölfe als Beute weggetragen wurden. Diese Vermutung wird durch Grabfunde mit Schmuck aus Beutelwolfzähnen sowie der Tatsache, dass Ureinwohner Tasmaniens Beutelwölfe gejagt und gegessen haben gestützt. Nach Einführung von Schafen auf der Insel bekam der Beutelwolf zu Unrecht den Ruf eines blutrünstigen Jägers. Denn in Wirklichkeit wurden die meisten Schafe von verwilderten Haushunden getötet. In den 1830er-Jahren setzte die Regierung eine Belohnung von 25 Cent für den Kopf eines Beutelwolfs aus. Es gibt auch Vermutungen, dass das Aussterben des Beutelwolfs durch eine Krankheit gefördert wurde. Hinweise hierauf sind ein plötzlicher Rückgang der geschossenen Tiere um 1906, ein zeitgleiches Aussterben über Tasmanien und Augenzeugen, die von einer der Hundestaupe ähnlichen Erkrankung sprachen. Die Schutzmaßnahmen, die zum Erhalt der Art ergriffen wurden, kamen zu spät. 1936 wurden Beutelwölfe gesetzlich geschützt, kurz bevor der letzte Beutelwolf in Gefangenschaft starb. Mal wieder zu spät...

Untitled Document
Ausgestorben!
Chaeropus ecaudatus

Untitled Document
Untitled Document
Benutzerdefinierte Suche


Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

 
Untitled Document