Rodrigues-Solitär | Rodrigues Solitaire | Pezophaps solitaria | Tauben | Columbidae | Taubenvögel | Columbiformes | - | †Pezophaps | - | Neukiefervögel | Neognathae | Untitled Document

Ausgestorbene Arten seit 2000:
Untitled Document
Name
dt: Rodrigues-Solitär
eng: Rodrigues Solitaire
lat: Pezophaps solitaria
Systematik
Stamm: Chordata  (Chordatiere)
Klasse: Aves  (Vögel)
U-Kl.: Neognathae  (Neukiefervögel)
Ordnung: Columbiformes  (Taubenvögel)
Familie: Columbidae  (Tauben)
Gattung: †Pezophaps  (-)
Wissenschaftlicher Name
Art: Pezophaps solitaria
  Gmelin, 1789

Ungefähr im Jahre 1754 verschwand Pezophaps solitaria für immer von der Erdoberfläche...
Nur eins von den vielen wunderschönen Geschöpfen, das einst auf unserem Planeten lebte und nun als Eintrag in der langen Liste ausgestorbener Tier- und Pflanzenarten enden muss.

Untitled Document

Ehemaliges Verbreitungsgebiet

Lebte auf der Insel Rodrigues
Untitled Document
Kopf-Rumpf-Länge [cm]:
80-100
Gewicht [g]:
19000
Untitled Document Untitled Document
Untitled Document Untitled Document
Ernährung: Habitat:
Untitled Document
 
Untitled Document
Untitled Document Untitled Document

Synonyme: -

Entdeckung:

François Leguat, der Anführer einer Gruppe von französischen Hugenotten, welche die Insel von 1691 bis 1693 kolonialisierten, beschrieb diese Art als Erster. Sie schätzten das Fleisch der Jungvögel und trugen zum Aussterben dieser Art bei. Sei waren gleichzeitig Entdecker und Henker. Bereits im Jahre 1755 gab der Generalgouverneur der Maskarenen, David Charpentier de Cossigny, zu Protokoll, dass er 18 Monate vergeblich nach einem Solitär habe suchen lassen.


Wissenswertes:

Der Rodrigues-Solitär war ein flugunfähiger Vogel und war mit dem Dodo nahe verwandt. Die Flügel waren stark zurückgebildet und das Gefieder bräunlich gefärbt. Die Bodenbrüter legten weiße Eier, die in etwas die Größe eines Gänseeis besaßen. Die Existens des Rodrigues-Solitär wurde lange Zeit angezweifelt, bis man 1789 Knochen in einer Höhle fand.


Ursache des Aussterbens:

Durch die Besiedlung und Bejagung des Menschen, eingeschleppten Ratten und verwilderten Haustieren wie Katzen oder Schweinen, wurde diese Art ausgerottet. Erschwerend kam hinzu, dass diese Art keine natürlichen Feinde besaß und so Flucht- oder Verteidigungsverhalten verlernt hatten.

Untitled Document
Ausgestorben!
Rhinoceros sondaicus inermis

Untitled Document
Untitled Document
Benutzerdefinierte Suche


Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

Untitled Document

 
Untitled Document